Archiv der Kategorie: Allgemein

Der einsame Schwan

Die Sutthauser Schwänin Gretel ist seit einiger Zeit allein, seit ihr Gatte Hansel 2021 starb. Seither ist sie viel in Sutthausen unterwegs und wurde schon an verschiedenen Orten gesichtet. Weil Gretel nicht fliegen kann, sind diese Ausflüge, auf denen sie vermutlich auf der Suche nach Gesellschaft ist, sehr gefährlich. Unfälle mit Autos, dem Zug oder auch mit anderen Tieren sind nicht ausgeschlossen. Schon mehrfach musste die Osnabrücker Polizei die Schwänin nach Hause geleiten. Seien Sie daher aufmerksam und vorsichtig, wenn sie im Bereich des Gut Sutthausen unterwegs sind.

Spendenübergabe an die Grundschule Sutthausen

Am 16. Februar 2024 fand die Geldübergabe des Erlöses vom Weihnachtsmarkt 2023 an die Grundschule Sutthausen statt. Der Bürgerverein war hierbei durch fünf Vorstandsmitglieder vertreten. Die Vorsitzende, Frau Biermann, überreichte einen Scheck im Wert von 1250€ an die Schulleitung Frau Martina Bührmann. Das gespendete Geld soll zugunsten der Kinder für Arbeits- und Spielmaterialien eingesetzt werden, um ihre Bildung und Entwicklung zu unterstützen.

Vorerst kein 30-Minuten-Takt für Sutthausen

Zunächst zum Erfreulichen: auf niedersächsischer und westfälischer Seite besteht Einigkeit. Der 30-Minuten-Takt auf der Linie RB 75 (genannt Haller Willem) soll kommen, wenn auch erst bis 2030 optimistisch geschätzt. Die schlechte Nachricht: drei der bisherigen Halte werden von den zusätzlichen Zügen nicht bedient, darunter auch Sutthausen. Die Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (PlaNOS) erklärt hierzu, ein zusätzlicher Halt in Sutthausen lässt sich dann, aufgrund des neuen Haltepunktes am Rosenplatz, zeitlich nicht in den neuen Fahrplan integrieren. Ein weiteres Problem ist, dass aus Kostengründen der neue Begegnungspunkt für die Züge nicht in Sutthausen, sondern in Hörne errichtet wird. Die zusätzlichen Züge werden dann als RE 75 vermarktet und als Expresszüge halten diese dann weder in Sutthausen noch in Kloster Oesede oder in Hesseln. Der Bürgerverein Sutthausen und die Initiative Haller Willem (IHW) machen sich aber weiter für den 30-Minuten-Takt in Sutthausen stark.

Bürgerdinner 2023

Auch in diesem Jahr ließ es sich eine kleine Delegation des Vorstandes nicht nehmen, am Bürgerdinner auf dem historischen Rathausplatz in Osnabrück teilzunehmen. Dabei geht die Platzgebühr, die alle Vorstandsmitglieder aus eigener Tasche bezahlt haben, als Spende an die Bürgerstiftung Osnabrück. Essen und Trinken bringt sich dann jeder selbst mit. Auch wir haben alle was leckeres vorbereitet, dass niemand hungrig oder durstig vom Platz gehen musste. Das Bürgerdinner war wie schon im letzten Jahr ein gelungener Abend, wir werden daher auch im nächsten Jahr wieder teilnehmen.

Geldübergabe des Weihnachtsmarktes 2022

2022 haben wir nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause wieder einen Weihnachtsmarkt ausgerichtet. Die zweitägige Veranstaltung war ein voller Erfolg und bei winterlich kaltem, aber trockenem Wetter waren Kuchen, Glühwein, Pfannkuchen und andere Leckereien gut nachgefragt. Der Erlös des Weihnachtsmarktes bleibt wie immer in Sutthausen und geht an den guten Zweck. Wir haben uns diesmal entschlossen, nicht nur eine Gruppe zu fördern, sondern, aufgrund der langen, unfreiwilligen Pause, gleich zwei. Der Erlös von 2022 wurde sowohl den Seniorinnen und Senioren der beiden Kirchengemeinden und der Arbeiterwohlfahrt, sowie den Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Handicap der AWO und der Heilpädagogischen Hilfe in Sutthausen als kleine Unterstützung für außergewöhnliche Wünsche oder Aktivitäten zugedacht. Alle drei Gruppen erhalten jeweils 1000€. Für die Übergabe wurden dem Bürgerverein freundlicherweise Räumlichkeiten in der AWO-Wohnanlage Sutthausen zu Verfügung gestellt. An dem kleinen, aber geselligen Treffen nahmen Repräsentanten der bedachten Organisatoren sowie Vorstandmitglieder des Bürgervereins teil.

Arbeitsgemeinschaft der Bürgervereine

Der Bürgerverein Sutthausen setzt sich nicht nur für und in Sutthausen ein, sondern auch für die Belange der gesamten Stadt. Hierzu sind wir Teil der Arbeitsgemeinschaft der Bürgervereine der Stadt Osnabrück, gemeinsam mit den anderen Bürgervereinen versuchen wir uns hier für die gesamte Stadt stark zu machen und kümmern uns um Angelegenheiten die für einen einzelnen Bürgerverein zu groß wären. Beim ersten diesjährigen Treffen ging es zunächst um die Bürgerforen, diese sollen nach unserer Meinung zukünftig hybrid stattfinden, um eine möglichst große Menge Bewohner der jeweiligen Stadtteile zu erreichen, egal wo sie sich befinden und wie alt sie sind. Außerdem ging es auch hier, wie in den letzten Sitzungen des Sutthauser Vorstandes auch, um das Thema STRABS (Straßenausbaubeitragssatzungen) und die Kosten von Kampfmittelbeseitigung auf Privatgrundstücken. Nach einer Diskussion rund um das Thema Mobilität (ÖPNV, Fahrradverkehr, uvm.) ging es um konkrete Hilfen für die Ukraine in Form von einer Wachsspende. Mehr Infos hierzu beim Verein LIFE COLOGNE e.V. Außerdem ging es um die Einrichtung eines Möbel-Verschenkmarktes analog zu dem in Oldenburg, auf einem solchen Markt sollen intakte Möbel vom dem Sperrmüll gerettet und dann verschenkt werden. Ein Ratsbeschluss gibt es bereits, trotzdem wurde noch nichts umgesetzt. Die Bürgervereine forden die Verwaltung daher auf den Ratsbeschluss umzusetzen.

Aufstellen Infotafel „Wachsen und Zusammenwachsen“

Nach insgesamt drei Jahren Planung und Realisierung ist das Kuntwerk „Wachsen und Zusammenwachsen“ nun endlich fertig. Am Samstag den 6. August wurde hierzu ein vorher gegossener Betonsockel direkt vor dem Werk errichtet, damit ist dieses Projekt abgeschlossen. Eine Tafel auf dem Sockel unterrichtet den interessierten Passanten über die Bedeutung der steinigen Collage. Mit der Gebietsreform vom 07.03.1970 ist Sutthausen ein Stadtteil der Friedensstadt Osnabrück geworden, das Kunstwerk ist im Zusammenhang der 50 Jahrfeier dieses Jubiläums entstanden. Geschaffen wurde es durch den Bildhauer Frank Gillich in Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen aus Sutthausen. Das Kunstwerk samt Sockel und Infotafel befinden sich direkt vor der Sutthauser Grundschule am Egon-von-Romberg-Weg. Neben Frank Gillich und dem Förderverein der Grundschule möchte sich der Bürgerverein insbesondere bei der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung bedanken, ohne die dieses Projekt nicht hätte realisiert werden können.

Kunstprojekt „Sutthausen – 50 Jahre Stadteil von Osnabrück“

Im Rahmen der 50-Jahr-Feier hat das Projekt „Wachsen und Zusammenwachsen“ besonderen Raum erhalten. In kunstpädagogischen Aktionen haben Sutthauser Kinder und Jugendliche ein Objekt gestaltet, das zusammen mit der Arbeit des Steinbildhauers Frank Gillich das Ensemble „Wachsen und Zusammenwachsen“ darstellt.

Diese Skulptur als Identifikationssymbol im öffentlichen Raum Sutthausens wurde am 2. Juli auf dem Schulgelände am Egon-von-Romberg-Weg seiner Bestimmung übergeben. Eine Tafel mit Erläuterungen zum Objekt ist in Vorbereitung.